Totale Verbachblütelung – Onlinekurs und Webinar bei Susanne Oertel

Langsam werden wir hier aber wirklich ziemlich alternativ in Sachen Heilmethoden. Schrieben wir letztens noch über Vitalpilze schauen wir heute einmal auf Bachblüten.  Das Ganze startete übrigens in unserer Dogblogger-Gruppe auf Facebook, wo die Frage entstand ob überhaupt jemand Interesse an so einem Kurs haben kann. Natürlich liebe Susanne!

 

Nun aber Butter bei die Fische – was haben wir gelernt?

 

Der kostenfreie Online-Kurs teilte sich in fünf Lektionen auf. Jeden Tag bekamen wir also eine übersichtliche Mail mit den wichtigsten Inhalten. Besonders praktisch war die farbliche Unterteilung der Lektionen, der man wirklich gut folgen konnte. Fragen, Verunsicherungen oder weiß der Fuchs, was sonst noch so aufkommen kann, konnten wir in einer extra Gruppe direkt an Susanne richten. Und so habe ich mich erst mal durch die ganzen Informationen gegraben und meine Fragen auf die liebevoll angefertigten Notizblätter mit Bachzitat geklöppelt. Jaa, Zitate keine Noten, denn mit Bach hat das Ganze wenig zu tun. Und auch an Bächen wachsen die Blüten nicht 🙂 .

 

15046257_1758830444379071_1580260078_n

 

Vielmehr gehen die Bachblüten auf Dr. Bach zurück. Einem Engländer, der im Übrigen von C.G. Jung beeinflusst wurde (da macht das Psychologenherz doch einen kleinen Hüpfer) und der Krankheiten auf 38 mehr oder weniger negative Gemütszustände zurückführte. Zur Verbesserung selbiger stellte er den Gemütszuständen 38 Bachblüten entgegen. Die bekamen zur Verwirrung aller noch schöne englische Namen. Eigentlich sind Bachblüten auch nicht immer wirklich Blüten, sondern vielmehr Pflanzenteile, die man heute in unterschiedlichen Potenzen in Apotheken oder Onlinegeschäften erwerben kann. So entsteht dann auch der Unterschied zur Homöopathie, wo ja auf den Körper geschaut wird und weniger auf den Geist.

Dass Hunde deutlich ursprünglicher sind als wir verkopften Menschen ist ja schon mehrfach deutlich geworden. Dies führt aber auch dazu, dass sie auf natürliche und alternative Heilmethoden häufig gut ansprechen. Zusätzlich können Bachblüten auch nicht überdosiert werden, sodass sie eine schöne Möglichkeit der positiven Beeinflussung des Wauzers bieten. Natürlich als Ergänzung zu anderen Methoden und Training 🙂 .

Da man ja auch nicht weiß, was das Hundetier in den ersten acht Wochen seines Lebens oder aber in unserem Fall die ersten fünf Monate erlebt hat, können unterschiedliche Blüten wohl zum seelischen Wohlbefinden beitragen. Im Zuge der alljährlichen Tierarztvorstellung wurden bei Askan einige Blockaden entdeckt, die von der Ärztin mithilfe einer NES-Behandlung angegangen wurden. NES-Health ist ein System, was einem als wissenschaftlich orientierten Kopfmensch wirklich vor eine Entwicklungsaufgabe stellt, aber mit der Annahme, dass negative Erfahrungen in Zellen gemerkt werden, eine ähnliche Richtung einschlägt wie die Bachblüten.

Susanne hat ihre Lektionen wirklich liebevoll geschrieben und vermittelt insgesamt eine schöne Haltung, die das Lesen und Nachdenken angenehm macht 🙂 . Vielen sind Bachblüten nur in Form der Rescue-Tropfen bekannt und zu meiner Schande muss ich sagen, dass ich vorher auch nicht wirklich mehr wusste. Nur gibt es deutlich mehr Blüten als in den Tropfen enthalten sind. Zudem sollten Rescue-Tropfen auch nur über die Notfallsituation hinweg gegeben werden und nicht dauerhaft.

On Top gab es dann auch noch Lektion sechs, die das Mischen der Blüten umfasste. Hier erklärte uns Susanne, dass 5 bis 7 Blüten in einer Mischung Sinn machen und dass es ganze Sets im Internet zu erstehen gibt. Ungefähr 10 ml  der Lösung sollte man in der Woche einplanen, wobei sie von Bachblüten in Globuliform abrate.

 

imgp3277

 

Als ich nun also mit Schmunzeln, Notieren und Denken fertig war, ergaben sich einige Fragen, die ich dann auch direkt an Susanne stellte 🙂

Ihre Antworten erfahrt ihr hier gleich mit 🙂

1) Dosiert man die Mischung eigentlich nach Körpergewicht?

Dosiert wird immer 4×4 Tropfen, völlig gewichtsunabhängig, Mensch und Hund gleich

 

2) Könnte man die Blüten theoretisch selbst irgendwie anbauen?

Theoretisch. Praktisch könnte man sammeln (Aspen = Zitterpappel, Mimulus = gefleckte Gauklerblume, Rock Rose = Gelbes Sonnenröschen, etc.). Vieles ist auch von Bäumen (Knospen oder Blüten). Aufwand und Nutzen stehen hier allerdings in keinem Verhältnis.

 

3) Wie sieht es in Sachen Nebenwirkungen/ Überdosierungen aus?

Nebenwirkungen grundsätzlich nein (fehlende Blüten machen sich in einer Mischung allerdings gerne mal lautstark bemerkbar), Überdosierung ist nicht möglich.

 

4) Gibt’s Studien zur Wirksamkeit?

Es gibt genau eine Studie zum Thema Rescue und Prüfungsangst. Die ist aber ebenso sinnvoll wie eine Studie zu Rescue und Gewitterangst beim Hund. Es hilft bei Aufregung, wenn das Problem jedoch grundsätzlich Angst, Überforderung, geringes Selbstvertrauen oder Unsicherheit ist eben nicht.

 

5) Welche Literatur empfiehlst du für Einsteiger?

Ich grüble schon länger über dieser Liste. Im Tierbereich gibt es nur eines, das ich habe und daher empfehlen kann, sind mir aber auch wieder zu viele Fehler drin…

 

Wir bedanken uns bei Susanne, die in ihrem kostenlosen (!) Kurs sieben der 38 Blüten genauer unter die Lupe genommen hat und mit viel Geduld und Wertschätzung Fragen beantwortete. Ein umfangreicherer Kurs mit 18 Lektionen sei wohl auch schon in der Planung 🙂 Auch wenn mir blockierte seelische Potentiale zunächst etwas zu sehr nach göttlicher Aufrichtung und Engelsenergie aus Licht klang, werde ich einige der Blüten in einer Mischung für Askan doch einmal ausprobieren. Grade Walnut scheint mir mit Blick auf seine Ängste vor Neuem und Unbekannten doch schon einen Versuch wert 🙂 Und nachträglich hat Susanne auch noch einige Bücher von Dietmar Krämer empfohlen 🙂 .

Am Webinar wollte ich eigentlich auch teilnehmen, nur leider machte mir da die Technik einen Strich durch die Rechnung. Aber auch daran hat Susanne gedacht, denn es gibt eine Aufzeichnung, die ich mir bei einem Tee nachher gemütlich reinzwiebeln kann 🙂 .

 

lesen2

 

Das war jetzt aber nur meine Meinung der Dinge, denn Kim und Coffee haben ebenfalls teilgenommen und uns so ganz klammheimlich Folgendes zurückgemeldet:

„Auch Coffee und ich haben den Bachblüten-Kurs vom 31.10. bis zum 7.11. mitgemacht. Gefunden habe ich den Kurs über eine Gruppe auf Facebook, was mich wirklich gefreut hat, denn Bachblüten interessieren mich sehr.  Der Ablauf war einfach und für jeden gut verständlich. Morgens kam jeweils eine Mail mit dem Link zur jeweiligen Lektion und dem Passwort. Man konnte von verschiedenen Geräten also problemlos zugreifen und musste nichts runterladen, was dann im Zweifel auf dem PC gespeichert wurde während man unterwegs mit dem Handy doch Zeit gehabt hätte. Die Lektionen waren trotz und gerade durch die farbliche Gliederung übersichtlich und gut verständlich und alles andere als überladen – was bei sowas schnell mal passiert.

Schade fand ich, dass die letzte und für mich eine der wichtigsten Lektionen – nämlich wo man die Bachblüten beziehen kann und wie genau gemischt wird – nicht direkt nach den anderen, sondern erst am Montag bei mir ankam. Während die Lektionen 1-5 täglich kamen, kam Nummer 6 mit einer Pause von 3 Tagen. Natürlich nicht so tragisch aus jetziger Sicht. Jetzt hab ich sie ja, aber ein wenig ärgerlich war es schon für mich.

Weiterhin positiv fand ich, dass man die Lektionen im eigenen Tempo durcharbeiten konnte. Wenn man die Mail und das Passwort hatte, bekam man unbegrenzten Zugang zu den Inhalten. Sie waren also nicht nach 24 Stunden oder so weg. Das konnte ich gut nutzen. Manche Tage habe ich die Tageslektion nicht geschafft, dafür aber am nächsten Tag direkt zwei oder drei Lektionen durcharbeiten können.

Was ich mich noch gewünscht hätte, wäre eine Liste, welche Blüten wirklich behandelt werden. Bachblüten gibt es nämlich wirklich viele und ich habe mich nun schon langsam daran begeben, eine Liste zu erstellen, welche ich besorgen muss. Dazu muss ich die einzelnen Lektionen erneut durcharbeiten. Eine Liste wäre da etwas übersichtlicher gewesen und sicher auch kein allzu großer Aufwand. Allerdings ist auch das eher ein Sonderwunsch.

Alles in allem hat mir der Kurs wirklich sehr gut gefallen. Ich würde den Kurs jedem der Interesse daran hat, weiter empfehlen. Man kann wirklich das für seinen Hund rausziehen, was man baucht und die Lektionen sind auch ohne Vorwissen verständlich.“

 

lesen1

 

Dankeschön liebe Susanne für deine viele Mühe 🙂 Ein großes Dankeschön auch an Kim und Coffee für das feierliche Hinzugeben des eigenen Senfs 🙂 Zusätzlich müssen wir uns für das – meiner Meinung nach – wirklich süße Titelbild auch noch bei Robin bedanken, dessen künstlichere Ader einfach umwerfend ist 🙂

 

 

Blog logo2

8 thoughts on “Totale Verbachblütelung – Onlinekurs und Webinar bei Susanne Oertel

  1. Liebe Isabell – und auch Kim,

    da bin ich jetzt wirklich platt. Mit so einem schnellen Feedback habe ich gar nicht gerechnet, das war jetzt eine wirklich schöne Überraschung am frühen Morgen (vor allem nach dem Technik-GAU gestern *ähem*).
    Der Link zum Webinar kommt heute noch, versprochen (mögen die Technikgötter mit mir sein!)
    Wer das Webinar ebenfalls sehen möchte kann sich auf meiner Seite (Isabell, ich hoffe Du verzeihst mir den Direktlink in Deinem Kommentarfeld!) anmelden und ich schicke ihn dann per Mail zu.
    http://hundezeitung.info/webinare/

    Die Anmerkungen von Kim werde ich mir zu Herzen nehmen – beziehungsweise HABE ich das schon, ich plane nämlich für den vollen Kurs ein Kartenset, das alle Teilnehmer bekommen 🙂

    Liebe Grüße
    Susanne

    1. Liebe Susanne,

      da freuen wir uns doch, dir den Tag etwas versüßt zu haben 🙂 Deine Verbesserungen find ich prima. Da sind wir auf den vollen Kurs noch gespannter 🙂 Und natürlich dürft ihr direkt hier verlinken ;-)

      Liebe Grüße,
      Askan und Isa :-)

      1. Dankeee! 🙂
        Ich bin übrigens total verliebt in diesen blumigen Hund in der Mitte Deines Beirags – hast Du den selber gebastelt? Dieser rosa-pastellige Hintergrund passt fa-bel-haft zu meinem Kurs und allem, was dazu gehört.
        Übrigens bekommst Du dieser Tage noch einen Ehrenplatz in meinem Newsletter mit diesem Beitrag 🌺

        1. Liebe Susanne,

          ja ich auch 🙂 den hat ein lieber Freund von uns gezaubert ebenso wie unser Logo 😉 find aber das passt super zum Thema 🙂 oh na da freuen wir uns aber mächtig 🙂 Ehrenplätze fetzen doch immer 😉

          liebste Grüße,
          Askan und Isa

      1. Liebe Kim,

        wenn du ganz lieb fragst, gibt dir Susanne das Set bestimmt auch im Nachhinein 🙂

        Liebe Grüße,

        Askan & Isa

  2. Oooooh! Leider leider hab ich es gestern nicht zum Webinar geschafft, aber diese Lektionen interessieren mich sehr. Mein Wuschelmädchen ist doch so ein Schisserle. Vielleicht kann ich ihr Seelchen ja mit ein bissel Doping äh… Bachblüten besser austarieren.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    1. Ja da würde ich’s auch wirklich mal probieren. Am Ende geht es ja darum, dass ihr euren Weg mit der Angst findet. Rund ums Thema Geräuschangst gibt’s aber morgen auch was von uns auf Augen und Ohren 🙂

      Liebe Grüße,
      Askan und Isa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.