[Produkttest/Werbung] – Ritterschlag für Blogger?! – Kooperationsanfrage durch K&K Petfood

Ja, also wir sind auf Messen unterwegs. Ja, Askan wird gebarft und ja, natürlich kennen wir Frostfutter Perleberg.  Umso mehr haben wir uns über die Kooperationsanfrage durch Michael gefreut. Der fragte nämlich, ob man uns ein Paket zum kostenlosen Testen schicken dürfe. Uns… einem ziemlich kleinem Kuschelhuschelblog 🙂 . Natürlich (!)… Ob die wissen, dass da nach dem Testen nicht mehr viel übrig sein wird? 🙂 Das Ganze ist nun circa vier Wochen her und wies uns gefallen beziehungsweise eher wies Askan geschmeckt hat, erfahrt ihr heut. 🙂

Gott seis gepriesen und getrommelt“, wird sich mein Bub gedacht haben. Endlich testen wir mal keine Halsbänder, Schnittmuster und sonstigen Nippes, der mehr fürs Frauchen denn für mich ist. Endlich testen wir was mit Hand und Fuß – nämlich Futter. Dafür ein felliges Pfoten hoch. Yeah.

Tja, „testen“ hatten sie gesagt. „Kleines Paket“ hatten sie gesagt – dass da aber geschlagene 12 Kilo vor der Tür stehen, hat mir keiner gesagt. Ziemlich toll aber wohin damit, wenn Hund keine eigene Gefriertruhe hat? Na ja, an sämtlichen Türen schellen gehen und um Tiefkühlobdach bitten bis Frauchen so weit ist, das Ganze zu einem Futterbrei zusammen zurühen. So läuft das nämlich bei uns. Alles wird aufgetaut, Obst und Gemüse püriert und gemeinsam in einer umfunktionierten Babybadewanne zu einer wohligen Pampe vermengt, die dann fachmännichst in hündische Frosterdosen gepackt werden kann.

 

img_4484

 

14805507_1748640415398074_1786805838_n

 

Hier haben die Lieben von Frostfutter Perleberg schon mal voll meinen Geschmack getroffen. Nicht mit dem Futter, sondern mit der Verpackung. Kennt ihr das, wenn man im Internet Futter bestellt und dann die dusselige Styroporbox nicht aufbekommt, weil alles mit einander verklebt ist und der Karton nicht wirklich Spielraum bietet? Danach sieht meine Küche regelmäßig aus wie Königsmund kurz nach der Schlacht am Schwarzwasser… – wir halten also fest: erster Pluspunkt.

Zweiter Pluspunkt: Askans Ernährungsplan ist in Anteilen mithilfe des BARF-Rechners von Frostfutter Perleberg entstanden. Ich hab ihn mal dran gehangen, falls jemand da mal Mäuschen spielen mag:

 

 

 

Zum BARF-Rechner gelangt ihr übrigens hier 🙂 .  Und wem das Ganze GABARFE immer noch schwammig vorkommt, der kann sich hier informieren 🙂 .

 

Und nun zum Inhalt des Päckchens 🙂 :

2 * Huhn

2 * Huhn-Rind

2 * Powermix

2 * Rindermix

1 * Powermenü-mit Kartoffeln

1 * Huhn-Reis 1

* grüner Pansen

1 * Blättermagen

 

Eifrigen Lesern ist nun aufgefallen, dass wir für unseren eigenen Futterplan noch ein bissele was dazugekauft haben. Verständlich, schließlich hatte ja keiner unseren Plan 🙂 . Und dann gings auch schon ans Rühren, Pürieren, Matschen, Einfrieren und Fressen. Tja was soll ich sagen? Der Bub findet es klasse, wobei ich mir nicht wirklich sicher bin, ob er da jetzt wirklich so einen Unterschied macht wie ich.

 

img_4488

 

Neben der Fleischqualität – ohne Frage tadellos –  zählt für mich als Frauchen natürlich auch die Praktikablität. Wie ist die Verpackung, in welchem Zustand kommt das Futter an und so weiter. Bevor das Ganze kam, habe ich eine Mail bekommen, sodass man seinen Postboten durchaus vorwarnen kann eh der den Spaß wieder mit auf die Post nimmt, wo es dann fröhlich vor sich hintaut. Im Paket selbst war jetzt bis auf die Box keine Kühlmöglichkeit, wie beispielsweise Trockeneis, wie man es jetzt bei anderen Lieferanten zum Teil findet. Aufgrund der Außentemperturen wäre das aber auch nicht notwendig gewesen.

Die Menge des Wassers beim Auftauen sage wohl etwas über die Qualität des Fleisches aus – so habe ich es zumindest einmal auf einem BARF-Seminar gehört. Tja auch hier kann ich jetzt nichts Negatives sagen 🙂 .  Askan war schon bei der Zubereitung total heiß, hat dann klammheimlich die Portion von drei Tagen weggemapft und war anschließend eine Hugel: ja halb Hund, halb Kugel 🙂 .

 

img_4489

 

Fassen wir zusammen? Mit Brandenburg verbinde ich ja eigentlich nur das Lied von Rainald Grebe. Die Brandenburger haben nüscht, nicht mal Kurven. Stimmt so also nicht ganz, sie haben einen tollen Futterlieferanten, der ausschließlich deutsche und vielmals regionale Schlachttiere ins Futter bringt. Das Ganze macht Frostfutter Perleberg seit 2011 für Hunde und Katzen auf dem Gelände eines Schlachtbetriebes in Brandenburg, wobei – und das kann ich unterstreichen – tatsächlich auf kurze und schnelle Lieferwege geachtet wird. Alles in allem also ein Daumen hoch von mir und volle fünf Krallen von Askan, der mittlerweile den letzten Rest seines Test verschmatzt 🙂 .

 

Blog logo2

4 thoughts on “[Produkttest/Werbung] – Ritterschlag für Blogger?! – Kooperationsanfrage durch K&K Petfood

  1. Huhu,

    schön dass euch das testen so Dpass gemacht hat. Die Badewanne ist ja der Wahnsinn. 😁

    Wir haben früher auch bei Perleberg bestellt, sind dann aber abgewandert, weil uns die Qualität und vor allem die Form der Futterpaken gestört hat. Das doofe Leben derer, die keine Kühltruhe haben 😁

    Lasst es euch weiter schmecken 🙂

    1. Hallo liebe Dini,

      ja die Badewanne war ein Tipp auf einem Seminar und ich möchte sie nicht mehr hergeben – sie ist soooo praktisch 🙂 Ja also ich denke es gibt ja viele Anbieter, da muss man einfach den Weg für sich finden, wobei über den Schlachter ums Eck wohl insgesamt wenig geht.
      Wir hoffen egal wo ihr eurer Futter herbezieht, dass es schmeckt und gut bekommt 🙂

      Liebste Grüße,
      Askan & Isa

  2. Hallo!
    Ich bestelle schon eine Weile bei Frostfutter Perleberg und bin ebenfalls sehr zufrieden. Die Qualität stimmt und ich finde gerade die Art der Verpackung super. Schöne flache Pakete, die sich wunderbar im Gefrierschrank stapeln lassen und in Windeseile im lauwarmen Wasserbad auftauen lassen. Wenn nicht gerade spitze Knochen in den Packungen sind, waren bisher alle heil und nichts lief aus.
    Es lohnt sich auch, auf die immer wiederkehrenden Aktionen mit deutlichen Rabatten zu warten.
    Schön, dass Ihr das mal getest habt und auch zu einem erfreulichen Ergebnis gekommen seid.
    Susan mit Carlo und Rita

    1. Hallo Susan!

      richtig die Verpackungen lassen sich wirklich super stapeln – ganz anders als solche blöden Rollen 😉 Danke für deine Hinweise und weiterhin einen guten Hunger für deine Fellnasen 🙂

      Askan & Isa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.