In Game-of-Thrones-Manier gesprochen: „Der Winter naht“

Okay lieber März – du weißt schon, dass der Frühling zumindest meteorologisch gesehen irgendwann demnächst eventuell womöglich vielleicht mal bei uns vorbei schauen mag, oder? Während wir zu Weihnachten im T-Shirt draußen saßen und beim Grillen Angst haben mussten, den Nachbarn während des Rasenmähens zu stören, schneite es vergangene Woche schon wieder bei uns. Die Temperaturen haben mächtig angezogen und die Begriffe „zitterbibberkalt“ sowie „frischlich“ umschreiben die Situation schon wirklich gut. Statt traumzustranden heißt es also Schnee schippen, Auto freikratzen und die Wintermontur wieder ausmotten.

Und da ich ja genau wie mein Schönwetterschnuz eine richtige Frostbeule bin, musste natürlich ein neuer totschicker und traumzauberwuschelwarmer Schal her. Die Anleitung kommt von Leni Pepunkt und ist auch für einen Motoriklegastheniker wie mich in unter einer halben Stunde zu bewältigen.

 

20160302_184059

 

Der Außenstoff ist eine zuckergoldige Baumwolle – an der ich mich ja mal überhaupt nicht satt sehen kann. Gefüttert ist mein neues Lieblingsteil mit warmen Fleece und da sich das Ganze gefühlte tausendmal um das schlanke Hälschen wickeln lässt, ist Winter und Wetter definitiv wenig Angriffsmöglichkeit geboten.

 

20160302_182611

 

Ich bin also gut gerüstet um den sibirischen Temperaturn, so sie denn für eine längere Zeit bei uns verweilen wollen, den Kampf anzusagen. 🙂

 

 

Blog logo2

2 thoughts on “In Game-of-Thrones-Manier gesprochen: „Der Winter naht“

  1. Hui, der Schal ist aber mal wirklich zauberschön, den muss ich mir direkt mal genauer anschauen! Bei uns ist leider kein Schnee, nur kalt und Matsche. 🙁

    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Aber für kalt und uselig ist der Schal wirklich auch super zu empfehlen – so wuschelwarm 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.