52 Wochen – 52 DIY-Projekte: getöpferte Vase

Soooo ein bissele haben wir an all der Töpferei ja Gefallen gefunden, sodass wir im Februar an einem erneuten Töpferkurs teilgenommen haben. Diesmal sollte kein Räucherhund, sondern vielmehr eine frühlingshafte Vase entstehen – mit Pfoten ist klar 😉

Grundstein hierfür ist Ton, den man in einer moderaten Stärke ausrollt. Anschließend wird die so entstandene „Tondecke“ über einen Kegel gelegt. Denkt bitte daran, Folie über den Kegel zu legen, sonst bekommt ihr ihn nach dem Trocknen nicht mehr heraus.

 

 

Der Teil an dem sich beide Enden treffen wird schön versäubert und die „Schnecke“ geformt. Dafür, dass Ton immer nass gehalten werden muss und wir kurz zuvor erst „Fifty Shades of Grey“ geschaut haben, kamen erstaunlich wenig nicht jugendfreie Gedanken auf 😉 .

 

 

Im Anschluss wird natürlich an der „Blumentopfdeko“ gearbeitet. Wir haben hierfür zu einer Zahnbürste gegriffen und damit eine – wie ich finde – tolle Struktur in den Ton bekommen. Aber auch Kämme oder Nadeln können hierfür genutzt werden.

 

 

Dann geht es an die Pfoten, die wir mithilfe einer Ausstechform zumindest ansatzweise in den Ton bekommen haben. Der Rest ist dann nur noch Feinarbeit 😉

 

Ganz viel Spaß beim Nachmachen 🙂

Posted in DIY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.